Zentrale einer georgischen Kaffeemarke fügt sich in die Landschaft ein

Zwischen 2016 und 2019 entstand in der Nähe von Tiflis (Georgien) die neue Zentrale von Meama Kaffee. Das Gebäude befindet sich am Rande der Autobahn, die die Stadt mit dem Flughafen verbindet. Es beherbergt eine Produktionsstätte, die Verwaltung, sowie einen Ausstellungsraum und Bereiche in den der Kaffee verkostet werden kann.

Projekt-ID
Ort

Tbilisi, Georgien

Anwendung

Gründächer

Oberfläche

6,500 m²

Projekttyp

Neubau

Gebäudetyp

Industriegebäude

Produkte

Elevate RubberGard EPDM 1.1 mm

System

Auflast-Dachsystem

Der Bauherr wollte einen Ort mit einer starken visuellen Identität, der zum Image seiner Kaffeemarke passt. Eine der wichtigsten Anforderungen war, dass das Gebäude nicht wie ein typischer Produktions- und Verwaltungskomplex aussieht, sondern sich stattdessen nahtlos in die umgebende Landschaft einfügt.

Der von Giorgi Khmaladze Architects entwickelte Entwurf beeindruckt. Von der Autobahn aus sieht das Gebäude wie ein homogenes Betongebilde ohne sichtbare Öffnungen aus. Die Fassade hat eine geschwungene Geometrie, die ihr Aussehen im Laufe des Tages durch das Licht- und Schattenspiel der Sonne verändert. Das Gebäude öffnet sich auf der Autobahn abgewandten Seite zu einem Kiefernwald hin. Das große Gründach nimmt die Topografie der umgebenden Landschaft auf und fügt sich nahtlos in diese ein. Eine große Anzahl von Oberlichtern bringen Tageslicht ins Innere.

Meama entschied sich für das RubberGard EPDM-Dachsystem von Firestone, da es ideal für die Dachbegrünung geeignet ist. Die extreme Haltbarkeit der Dachbahn, die einfache und schnelle Installation, die Fachkenntnis des Dachdeckerunternehmens und die Unterstützung durch das lokale Firestone Team, waren weitere wichtige Faktoren, die zur Entscheidung beigetragen haben. Bei diesem Projekt wurden rund 6.500 m² der 1,1 mm dicken Elevate RubberGard EPDM-Dachbahn verarbeitet.